Rosemarie arbeitet leidenschaftlich gerne mit ihren "MĂ€dels" 🙂

 

Die Honigbienen (Apis) sind eine Gattung aus der Familie der Echten Bienen (Apidae). Die Gattung umfasst je nach taxonomischer Auffassung sieben bis zwölf staatenbildende Arten, von denen die meisten nur in Asien heimisch sind.

FĂŒr die weltweite Imkerei hat die Westliche Honigbiene die grĂ¶ĂŸte Bedeutung; in vielen asiatischen LĂ€ndern wird auch die dort ursprĂŒnglich vorkommende Östliche Honigbiene in einfachen Klotzbeuten oder Höhlungen von Mauern gehalten.[1] Diese beiden Arten brĂŒten im Schutz von Höhlen und konnten sich dadurch sehr weit aus den tropischen Regionen heraus in gemĂ€ĂŸigtere Klimazonen ausbreiten, wodurch sich insbesondere bei der Westlichen Honigbiene regional verschiedene Unterarten herausgebildet haben. Eine natĂŒrliche Grenze der Besiedelung wird oft durch Gebirge oder Inseln gebildet.

Daneben gibt es die wild lebenden Arten mit frei hĂ€ngenden Nestern, die in bescheidenem Umfang zur Honiggewinnung genutzt werden, vor allem die Riesenhonigbiene und die Zwerghonigbiene – dies wird als Honigjagd bezeichnet. Der Kliffhonigbiene droht dadurch die Ausrottung.

Quelle: www.wikipedia.de